Akt

2020 #09

2020 #09

Der September war recht ruhig. 2 Termine, von denen ich Euch etwas zeigen kann, Kalender und Buch sind quasi safe (dazu weiter unten mehr) und ich habe meine 1000 km Radfahren für dieses Jahr voll 🙂

Der Herbst kommt, und die Indoorsaison geht los. Da ist es schön, wenn man mal Neues ausprobieren kann. Da das Studio nun schon 3 Jahre alt ist, kenne ich jede Ecke.

Bei dem 2. Fotoshooting ging es um reine Portraits. Da hatte sich Zanna auf meinen Aufruf auf Instagram gemeldet. Sie fotografiert selber und steht ab und an als Model vor einer Kamera. Auch hier haben wir verschiedene Möglichkeiten probiert. Gefallen haben uns alle Varianten.

Das Buch und der Kalender.
Ich bin mächtig hibbelig. Da ich ja etwas ungeduldig bin, kann ich es nicht abwarten, beide Druckwerke in der Hand zu halten. Aber gute Arbeit, dauert. Es ist wie beim Essen. Fast Food ist lecker, aber selten gut und gesund. Ein gut gemachtes Essen braucht seine Zeit. Wie hier beim Drucken. Der Kalender ist nach dem Testdruck freigegeben. Der Test vom Buch kommt sicherlich Anfang kommender Woche. Mein anvisiertes Ziel von Verkaufsstart liegt beim 1.11.2020. Ich hoffe das klappt alles, so wie ich mir das vorstelle. Eine kleine Buchvorstellung im Studio schwebt mir da vor. Bei Kaffee und Kuchen vielleicht. Mal sehen wie sich das logistisch umsetzen lässt. Soviel Platz ist leider auch nicht vor Ort. Aber generell, wäre das denn Interessant für Euch?

Posted by admin in Allgemein, 0 comments
2020 #06 – Hochzeit und Akt

2020 #06 – Hochzeit und Akt

Ja, ihr lest richtig. Ich fotografiere ja eigentlich aus so ziemlich vielen Gründen keine Hochzeiten. Die Liste der Gegenargumente ist einfach zu groß. Da hilft auch nicht der Versuch, mich mit Geld zu ködern. Aber dann gibt es eben Menschen, für die schiebt man einfach alles beiseite und versucht IHREN Tag sogut es geht festzuhalten. Wenn die werdende Ehefrau dann auch noch eine besondere Idee mitbringt, die mir in die Karten spielt, dann freut man sich noch mehr darauf. Das Ergebnis seht ihr hier. 15 Sekunden ruhig stehen, bei Blende 1.4 😉

Neben den normalen kleinen Portraitaufträgen habe ich ja eigentlich vor, wieder einen Kalender zu füllen. Dazu braucht man 12 gute Bilder. Am besten alle total verschieden, aber dennoch eine Richtung. 6 oder 7 Sachen hatte ich schon geplant und fertig im Kopf. Aber immer kam irgendwas dazwischen. Erst Corona, und dann jedesmal Wetter. Jetzt kommt die Urlaubszeit. Meine Aufregung steigt langsam…

Letzten Samstag war es dann endlich auch soweit, das ich Adriana mal wieder fotografiert habe. Ein Pflichttermin, der mir jedes Jahr am Herzen liegt. Diesmal sollte es eine Location sein, die ich nur mal fix mit dem Fahrrad besucht habe. Eigentlich um die Ecke, aber dennoch eine Stunde Fahrt mit dem Auto. Ich bin da ja immer recht unsicher, wenn es um mehr Aufwand geht. Lange Anfahrt, fremde Ecken usw. Mit dem Wetter war es mir egal. Wir hätten auch im Regen fotografiert 🙂 Herausgekommen sind unzählige tolle Bilder. Mit denen alleine könnte man einen Kalender füllen. Hier mal nur ein kleiner Einblick. Mal schauen was wir mit den Bildern sonst noch machen.

Tobias, der Lebensgefährte von Adriana, war diesmal beim Shooting dabei. Er hat ja letztes Jahr das Video von mir gedreht. Und hat am Samstag ein paar Behind-the-Scenes Bilder gemacht. Er persönlich findet es schade, das der Fotograf selber meist nicht gesehen wird und somit irgendwie zu kurz kommt. Aus diesem Grund gibt es nun ein paar Making off Bilder. Bei einigen wurde ich unsanft daran erinnert, weniger zu Essen 😉

Posted by admin in Allgemein, 0 comments
2020 #05

2020 #05

Besondere Menschen trifft man nicht so oft. Menschen, die noch nie bei einem Portrait-Akt-Shooting waren, aber plötzlich eine Leidenschaft dafür entwickeln, in einem Maße, das selbst mich umhaut. Keine Planung vorher. “Wir schauen mal was wir dann machen, was so entsteht”. Das sind mir die liebsten. Tiefenentspannt nach außen, aber aufgeregt nach innen.
Und was soll ich sagen, genauso war es auch. Ein fliessendes Reden und nebenbei Bilder enstehen lassen. Ein Garant für tolle Ergebnisse. Und so war es auch. Einen Teil darf ich euch hier zeigen!


Wenn man von jemanden empfohlen wird, den man selber garnicht kennt, dann ist das schon toll. Und wenn diejenige dann auch noch 60km Anfahrt auf sich nimmt, noch toller 🙂 ( geiles deutsch, nä ) Die junge Frau kam mit ein paar Kilo extra “im Gepäck”. Und zwar mit einem tollen runden Babybauch. Sie wollte keine normalen Babybauchbildern. Sondern eher was Nackteres. Ich mag ja auch eher das “einfachrumstehen und sich wohlfühlen”. Ob nun bedeckt oder nicht ist dabei zweitrangig.


Noch ganz frisch ist mein letzter Termin.
Man schiebt ja schon so einige Sachen/Ideen vor sich her. Weil man einfach zuviele Dinge in Bewegung setzen müßte. Aber nun kam die passende Anfrage. Der Tritt in den Hintern. Also raus aus der Kompfortzone. Ran an die Landschaftsfotografie. Landschaft?
Seit 1-2 Jahren versuche ich ja schon Akt mit Natur zu verbinden. Location und Model müssen aber irgendwie harmonieren, passen. Und dank der Corona-Krise findet man in neuen FB-Gruppen, interessante Orte in der näheren Umgebung. Einmal grob mit dem Rad erkundet und dann auf gut Glück losgezogen. Für Landschaften eignen sich meine 2 Hauptobjektive ja nun mal garnicht. Deswegen habe ich extra ein 50iger Weitwinkelobjektiv 😉 geholt. Mein Altes war von Minolta und mehr oder weniger nur eine Glasscherbe 🙂 Also auch noch neue Sichtweisen durch die Kamera. Ob das gut geht?
Und ich sag euch, es war…unbeschreiblich. Alles lief gut. Wunderbar um genau zu sein. Und als Pessimist, warte ich immernoch auf den Haken. Leider werde ich euch nicht viel davon zeigen können.


Die Bilder hierzu mussten leider entfernt werden!

Posted by admin in Allgemein