2020 #4

Auch im April war Corona das große Thema. Hier in Thüringen haben wir noch recht wenig Einschränkungen, was uns erlaubt, dennoch 1:1 zu shooten, bzw draußen in kleinen Gruppen mit genug Abstand. Und ich wollte endlich raus. Beim Radfahren tolle Ecken gefunden, die mit Menschen aufs Bild gebannt werden sollen. Belinda hat den Anfang gemacht. Die eigens gedachte Location war dann irgendwie nicht sooo toll wie erhofft. Aber beim Zurücklaufen sind dann wunderbare Bilder enstanden.

Dann meldete sich eine junge Dame, die schon letztes Jahr vorbeikommen wollte. Und sie hatte nix dagegen, 2km zu laufen. Zu einer Location, die ich letzen Herbst gefunden hatte. Mitten im Wald, eine abgebrochene Kante, viel Sand….einfach irgendwie faszinierend. es wird hoffentlich nicht der letzte Besuch dort gewesen sein.

Ein Auftrag, der etwas Abwechslung brachte. Hochzeiten sind ja nicht mehr mein “Ding”. Aber Kleider für Schillers Bräute Brautmoden zu fotografieren, klang interessant.
Einzige Bedingung, es muß im Wald sein. Auf die Schnelle fiel mir nur eine Ecke ein, an der ich immer vorbei fahre. Also früh nochmal zur Kontrolle fix aufs Rad, und am Nachmittag konnte es losgehen. In Zweiergrüppchen mit ausreichend Abstand sind wir dann durch den Wald gewandert. Zum Spaße von einigen Wanderern. Auch hier habe ich ein wenig Lehrgeld bezahlt. Ich hatte völlig übersehen, das eine große Furche auf dem Weg war. Die ich dann mühevoll hinterher entschärfen musste. Passiert mir hoffentlich nicht so schnell wieder. Aber irgendwas is ja immer bei mir. Es war auf jeden Fall total interessant, nicht nur 1:1 zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar