Boudoir und / oder Portrait

Immer öfter bekomme ich Besuch im Studio, von Frauen die ihr aktuelles Lebensgefühl in Bildern festhalten wollen. Da dies ja meist alles sehr intim und privat ist, darf man natürlich nichts davon im Netz zeigen. Was völlig verständlich ist.
Bilder von Modellen hingegen werden genutzt, um genau für solche Shootings werben zu können.
Da ich aber sehr selten Modelle fotografiere und den Meisten immer Absagen muß, bekomme ich auch immer weniger Anfragen in diese Richtung. Was ich auch voll verstehen kann.
Da kommen neue Gesicher, wie hier Sophie ins Spiel, um Euch kurz zu zeigen, wie so ein Termin ablaufen kann.

Anfangs wird ein wenig geplaudert, um locker zu werden und um Anspannungen fallen zu lassen.
Dann wird mit Portraits begonnen, um ein Gefühl auf beiden Seiten zu bekommen. Viele lassen sich ja nicht fotografieren, weil sie denken, das sie nicht fotogen sind. Aber Partybilder und verzerrte Handyfotos sehen meist nur flach aus. Sind also kein Maßstab ob jemand fotogen ist oder nicht.
Ich will nicht behaupten das ich bzw meine Kamera “zaubern” kann. (Wie mir mal jemand gesagt hat) Aber wir beide versuchen, im Zusammenspiel mit dir, das Beste aus dir rauszukitzeln.
Den weitere Verlauf des Shootings bestimmst du. Was du machen willst, wie wohl du dich fühlst. Denn es ist dein Termin und deine Bilder.

Schreibe einen Kommentar